Aktuelles - Facebook Feed

5 days ago

Jochen Lill

Herzinsuffizienz bei einem Pferd
Ein 24 jähriger Wallach ging unter seinem damaligen Reiter sehr erfolgreich im internationalem Springsport. Für dieses Pferd untypisch wollte er nicht mehr freiwillig antraben, geschweige angaloppieren. Eine Pferdeklinik wurde mit der Untersuchung beauftragt. Hier stellte sich heraus, dass die Herzklappen des Pferdes in ihrer Funktion beeinträchtigt waren. Die Tierklinik gab wenig Hoffnung. Es wurde auch die Möglichkeit der Euthanasierung in Betracht gezogen.

Ich habe bei der Akupunkturdiagnostik festgestellt, dass ein verdeckter Störherd bei P3 vorhanden ist. Dieser wurde mit der Frequenz B7 beseitigt. Weiterhin wurden noch folgende Punkte He3 /5/9 , KS 3/6, Ma 40 , Gb 37, 3E5und Ni3 zur Behandlung eingesetzt.

Schon nach der ersten Laserakupunktur-Behandlung zeigte sich eine Verbesserung .Die Laserakupunktur wurde mit Hilfe der RAC Methode durchgeführt und in einem Abstand von 3 Tagen wiederholt. Nach der 3. Behandlung wollte das Pferd wieder freiwillig traben und galoppieren. Nach der 4. Behandlung wurde nochmals die Tierklinik mit der Untersuchung beauftragt. Sie konnte keinerlei anormalen Herzgeräusche mehr feststellen!
Die Pferdebesitzerin berichtete mir, dass das Pferd bis heute keinerlei Einschränkungen mehr hat und regelmäßig trotz des Alters auf der Koppel herumtobt und problemlos wieder unter dem Reiter läuft.
Wieder ein Beispiel, was die Laserakupunktur mit RAC Methode alles bewirken kann ☺
...

View on Facebook

1 years ago

Jochen Lill

Hier ein interessanter Artikel aus der Zeitschrift
- Bayernpferde Zucht und Sport - für Euch:
...

View on Facebook

2 years ago

Jochen Lill

FALLBEISPIEL THERMOGRAFIE: Durchblutungsstörung
Vorgestellt wurde ein hochtalentiertes 5-jähriges Springpferd.
Der Besitzer hatte festgestellt, dass das Pferd nach ca. 20 Minuten Arbeit vorne rechts vermehrt stolpert. Außerdem wurde es immer schwieriger, das Pferd rechts anzugaloppieren.
Eine Palpation ergab, dass die Muskulatur der rechten Seite einen erhöhten Tonus aufweist.
Daraufhin wurde eine Thermografie des Pferdes erstellt.
Das Ergebnis war verblüffend und relativ eindeutig.

Abb. 1: Thermobild frontal: Deutliche Temperaturdifferenz zwischen rechtem und linkem Vorderbein erkennbar

Abb. 2: Thermobild seitlich. Auch hier deutlicher Wärmeunterschied sichtbar.

Wie man auf den Thermobildern deutlich erkennen kann, sind die rechten Gliedmaßen weniger durchblutet als die der linken Seite.
Daraufhin wurde das Pferd mit Hilfe der Laser Diagnostik mit Pulskontrolle untersucht.
Hierbei stellte sich heraus, dass sowohl im Becken- als auch im Halsbereich Störherde vorhanden sind.
Diese Störherde wurden mit Hilfe von Laser Akupunktur beseitigt. Danach wurde das Pferd physiotherapeutisch und osteopatisch behandelt.
Eine Woche später wurde das Pferd erneut vorgestellt. Der Besitzer berichtete, die Problematik des Stolperns und des Angaloppierens schon nach 2 Tagen bedeutend zurückgegangen sei.
Nach 7 Tagen konnte kein Stolpern mehr festgestellt werden.
Daraufhin wurden wieder Kontrollbilder angefertigt.

Abb. 3: Kontrollbild 1 Woche nach Behandlung: Beide Beine sind gleichmäßig durchblutet. Kein Unterschied mehr erkennbar.

Abb. 4: Auch aus der 2. Perspektive keine Differenz

Wie auf den Thermobildern gut zu erkennen ist, kann kein größerer Unterschied zwischen linkem und rechtem Vorderbein mehr festgestellt werden.
An diesem Beispiel ist die Wichtigkeit der thermografischen Untersuchung als Diagnosehilfemittel gut erkennbar.
...

View on Facebook

2 years ago

Jochen Lill

Hier bei Pascal Brunner , dem Spezialisten für Pferdezähne in Biberist in der Schweiz ...

View on Facebook

3 years ago

Jochen Lill

NEU 🙂 www.jochen-lill.de ...

View on Facebook