Physiotherapie

Hier werden die Gewebsschichten der Pferde durch Massage und Dehnung und Streckung positiv beeinflusst ...

Bei welchen gesundheitlichen Problemen des Pferdes ist eine Behandlung sinnvoll?

  • Rücken und/oder Nackenschmerzen
  • Schlechte Kopf- und/oder Schweifhaltung
  • Wund- und Narbengewebe
  • Unterschiedliche Formen von Lahmheiten
  • Schwierigkeiten (beim Schmied), die Gliedmaßen zu heben
  • Nach einem Sturz und daraus folgenden Verletzungen oder Veränderungen

Allgemeine Probleme, welche nicht mit einer reiterlichen Problematik zu erklären sind

  • Bei einer andauernden Steifheit und Widersetzlichkeit gegen die Reiterhilfen
  • Leistungsverschlechterung bzw. Leistungstief
  • Taktfehler
  • Schwierigkeiten bei Stellung / Biegung
  • Schwierigkeiten bei der Versammlung
  • Langsam entwickelnde oder plötzlich auftretende Häufung von Hindernisfehlern oder Verweigerungen
  • Heftiges / hektische Schweifschlagen
  • Buckeln
  • Schiefhaltung der Schweifrübe
  • Springen ohne Bascule
  • Unregelmäßiges Auffußen

Es kommen hier die unterschiedlichsten Techniken zu Anwendung

Wie zum Beispiel:

  • Das Rollen der Gewebsschichten
  • Die Manipulation mit den Handkanten
  • Das Massieren mit den Fingerspitzen / Handballen

Bei allen Techniken wird Wert darauf gelegt, dass die Muskulatur gelöst werden kann. Dies kann nur Gelingen, wenn individuell auf das zu behandelnde Pferd eingegangen wird und die einwirkenden Kräfte genauestens auf das Pferd und die zu behandelnden Regionen abgestimmt wird.

Hier kann der Satz: Mehr ist besser, oft das Gegenteil bewirken.