Hufbeschlag

Durch meine jahrelange Tätigkeit als Physioterapeut und Osteopath für Pferde wurde mir bewusst, wie wichtig eine korrekte Hufstellung ist. So beschloss ich eine Ausbildung zum Hufschmied zu machen und habe sie mit Erhalt des Diploms an der Universität in Barnefeld (Niederlande) abgeschlossen.

Wichtig hierbei ist, dass die Pferde plan zum Boden abfußen.

Pferde setzen auf einem weichen Boden ihre Gliedmaßen natürlich auf. Auf einem festen Boden (Asphalt, Beton oder ähnliches) bleiben die Rotationskräfte in den Gelenken.

Deshalb benötige ich zur optimalen Ganganalyse immer einen weichen Boden (Reitbahn, Reithalle).

Die von mir betreuten Pferde werden aus dem Wissen der Physiotherapie / Osteopathie in Kombination der Schmiedekunst beschlagen.

Meine Beschlagspferde kommen sowohl aus dem Spitzensport als auch aus dem Freizeitbereich.

siehe auch unter Veröffentlichungen:

ZUM THEMA HUFBESCHLAG: Artikel aus der Zeitschrift Mein Pferd Ausgabe 4/2019

 

Hufbearbeitung im Digitalen Zeitalter

Jede(r) Pferdebesitzer(in) hat sich bestimmt schon folgende Fragen gestellt

  • Wie belastet mein Pferd die Hufe wirklich ?
  • Passt das so mit seinem Beschlag ?
  • Warum zeigt es öfters Schwächen an einem Bein ?

Hoffcare Werkmann , der Spezialist für Hufeisen und Beschlagszubehör hat ein absolut innovatives und digital gesteuertes System auf den Markt gebracht, um all diese Fragen zu beantworten.

Hierbei stellt sich immer wieder heraus, wie wichtig eine korrekte Hufbearbeitung / Beschlag ist, um unnötige und vermeitbare Schäden am Pferd abzuwenden. Ich verwende seit längerem dieses System.

Speziell entwickelte Sensoren werden an den Hufen befestigt.

Die gewonnen Daten werden auf meinen Computer übertragen.

Diese Sensoren ermöglichen es Erkenntnisse in Echtzeit zugewinnen, die vorher nie möglich waren.

Die Bewegung und Belastung des Hufes wird im Schritt und im Trab überprüft. Hierbei ist es egal, ob sich das Pferd auf festen oder losen Untergrund bewegt.

Digital wird z.B. die Hufwinkelung zum Boden gemessen, ebenso wie und wo der Huf bei der Abrollphase belastet wird.

Auch die Landephase wird auf gleiche Weise erfasst.

 

 

Diese Erkenntnisse sind weder mit bloßen Auge, auf dem Laufband, oder mit einer Hochgeschwindigeitskamera zu erkennen.

Die übertragenen Daten der Sensoren kann ich dann z.B. als 2D Animation vorführen.

Alle diese Messungen werden für Schritt und Trab aufgezeichnet.

Anhand dieser Innovation kann die Hufbearbeitung und Hufbeschlag von mir noch individueller an das jeweilge Pferd angepasst werden.

Messungen von verschiedenen Hufbearbeitungszyklen können digital verglichen werden.